Haus für Kinder Schwarzenbach

Lage und Geschichte

Unser Haus für Kinder liegt am Ortsrand von Schwarzenbach einem Ortsteil der Gemeinde Burgthann.

Der Kindergartenbetrieb startete am 05.09.1988 vorübergehend für 3 Monate im Gemeindehaus in Rasch mit einer Kindergartengruppe. Die neuen Räume des evang. Kindergartens wurden am 01.12.1988 eingeweiht. Ab 01. September 1990 wird der Kindergarten 2gruppig geführt. Seit September 2009 nehmen wir Kinder ab dem 1. Lebensjahr in unserer Einrichtung auf.

Die Kinder kommen aus den umliegenden Ortschaften. Zu unserem Einzugsgebiet gehören: Schwarzenbach, Grub, Großvoggenhof, Dörlbach, Westhaid. Einzelne Kinder kommen auch aus Burgthann und Ezelsdorf.

Sie treten ein in unser Haus und begeben sich vom Windfang in die lichtdurchflutete Garderobe. Von dort aus kommen sie in die weiteren Räumlichkeiten: Zwei große Gruppenräume - einer davon ist zusätzlich mit einer großzügigen zweiten Spielebene ausgestattet. Zwischen diesen beiden Räumen befindet sich unsere Kinderküche, die von beiden Gruppen benutzt wird. Ein Waschraum für die Kinder mit neuem Wickeltisch, das WC, das Büro und die Mitarbeiterküche befinden sich noch auf derselben Ebene. Im Keller befinden sich noch ein „Schlafraum“ für unsere kleineren Mittagskinder und unser Turnraum, der neben Elternabenden, Festen und Beschäftigungen mit kleineren Gruppen, regelmäßig für Sport und Bewegungsangebote genutzt wird. Räume haben eine entscheidende Bedeutung für unsere Arbeit. Unsere Kleinen sollen sich in den klar strukturierten Räumen wohlfühlen und Sicherheit entwickeln. Die Räume sind liebevoll, mit verschiedenen Ebenen, Raumteilern, Rückzugsmöglichkeiten usw. ausgestattet. Die Kinder finden bei uns eine „vorbereitete“ phantasievolle Umgebung mit altersgerechtem Spielmaterial vor. Dadurch werden alle Sinne der Kinder angesprochen und die eigene Kreativität wird angeregt. Zusätzlich bietet die ländliche Lage unserer Einrichtung und das vielseitige Außengelände den Kindern ein breites Spektrum an Naturerfahrungsmöglichkeiten und Bewegung. Die Kinder erleben die jahreszeitgemäßen Veränderungen der Natur und den Jahresrhythmus aus nächster Nähe. Durch Beobachtungen, Beschäftigung mir Naturmaterialien und Bewegung entwickeln sie eine feste Bindung zur Natur und lernen deren Zusammenhänge spielerisch verstehen. 

Der Garten ist ein Treffpunkt für beide Gruppen. Anbau, Ernte und Genuss von Obst und Gemüse im eigenen Garten sind uns ein wichtiges Anliegen und wird mit Unterstützung durch Eltern und Personal für die Kinder zu einem gemeinsamen Erlebnis. Auch der nahegelegene Wald wird regelmäßig an unseren 14-tägigen Waldtagen in unsere Arbeit integriert.

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 7.00 bis 16.15 Uhr

Freitag von 7.00 bis 14.00 Uhr

 

Bring- und Abholzeiten

Bringzeit täglich von 7.00 bis 8.30 Uhr.

Montag bis Freitag Abholzeit um 12.30 Uhr, Freitag bis 14.00 Uhr.

Uns ist es wichtig, die Bringzeit einzuhalten, um einen ungestörten und geregelten Tagesablauf zu gewährleisten. Um 8.30 Uhr beginnt unsere Kernzeit. Die Abholzeit richtet sich nach der entsprechenden Buchungszeit. Wenn Sie für 25 Stunden gebucht haben, müssen Sie Ihr Kind bis 12.30 Uhr geholt haben. Die gebuchten Zeiten sind verbindlich.

 

Pädagogische Arbeit

In der Kleinkindgruppe

Ein respektvoller, partnerschaftlicher Umgang mit den Kindern sowie Achtung ihrer individuellen Persönlichkeit sind für uns von großer Bedeutung und eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen unserer pädagogischen Arbeit. Wir sehen jedes Kind als autonomen, kleinen Menschen, der individuelle Wünsche und Bedürfnisse hat. Jedes Kind soll Raum für freie Entscheidungen haben und es wird ihm geholfen, selbständig zu denken und zu handeln.

Im Umgang mit Kindern verschiedener Altersgruppen lernt es Bindungen zu anderen Mitmenschen als zu den ihm bereits bekannten Bezugspersonen aufzubauen. Dadurch macht es eigene wichtige soziale Erfahrung. Für Kinder ist eine von Emotionalität, Wärme und Verstehen geprägte, sichere Bindung zu Erwachsenen, die elementare Grundlage. Auf dieser Basis kann die kindliche Erforschung der Welt aufbauen. Sie können dadurch ihre Umwelt wahrnehmen, das Wahrgenommene verarbeiten, und in Handlung umsetzen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, dem Kind vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, durch die es alle seine Sinne erproben kann und wir unterstützen es beim lustvollen Üben und Wiederholen, um dann mit Ihrem Kind über seine täglich neuen Entdeckungen zu staunen.

In der Kindergartengruppe

Ausgangspunkt für unsere Überlegungen ist die Voraussetzung, dass wir unsere Arbeit als Ergänzung und Unterstützung der in der Familie geleisteten Erziehungsarbeit sehen und diese nicht ersetzen. Die Kinder sollen in der gesamten Zeit, die sie in unserer Einrichtung sind auf die Schule und das weitere Leben vorbereitet werden und eine zunehmende Selbständigkeit entwickeln. Dabei ist es wichtig, dass sich die Kinder in der Einrichtung und in ihrer Gruppe wohl fühlen, dass sich ein Vertrauensverhältnis zu den Mitarbeitern und den Gruppenmitgliedern entwickeln kann. Wir wollen dafür sorgen, dass die Kinder Freude am Spielen haben, neue Ideen entwickeln und die Möglichkeiten bekommen, ihre Fähigkeiten zu entfalten und auszubauen.

Durch Anregungen und Angebote aus allen Bereichen des Bildungs- u. Erziehungsplanes werden mit Hilfe eines Jahresthemas den Kindern viele Lernerfahrungen ermöglicht und die Schwerpunkte je nach Thema neu gesetzt. Die Kinder sollen lernen, dass Anforderungen an sie gestellt werden. Bildung können wir den Kindern nicht beibringen. Wir wollen die Kinder in ihren Selbstbildungsprozessen unterstützen und begleiten. Dafür steht eine sehr große Vielfalt von Spiel- und Lernmaterial   zur Verfügung, dies ist den Kindern frei zugänglich. Wir möchten mit den Kindern erarbeiten, was sie gut können und an welchen Punkten sie noch „üben“ (natürlich auf spielerische Art) müssen. Sie sollen einüben, sich selbst Ziele zu stecken und diese dann anzustreben. Die eigenen Stärken und Schwächen können bewusst wahrgenommen und angenommen werden und daran gearbeitet werden => Das Selbstbild / Selbstbewusstsein soll dadurch gestärkt werden.

Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, die für uns scheinbar alltäglichen Dinge einzuüben. Wie         z. B.:  die Trennung von den Eltern ohne Tränen – das Zusammenspiel mit anderen Kindern  –  das Erzählen in der Gesamt-  bzw. Kleingruppe   -  das überlegen, was ist zu tun, wenn ich vespern will  – welche Regeln gibt es in der Gruppe bzw. im Kindergarten  – wie gestalte ich meine Freispielzeit – wie werde ich mit Langeweile fertig – wie gehe ich mit Konflikten um - … Dies sind ganz dringend notwendige Lernprozesse für die Kinder, aber ganz unterschiedlich bei jedem einzelnen Kind. 

Im Alltag wollen wir den Kindern vermitteln, dass es nicht schlimm ist Fehler zu machen, dass man sie auch benennen darf und dass daraus nur gelernt werden kann. Weiter soll auch das Thema Konflikte/ Streit seine Berechtigung finden. Es ist uns wichtig, dass streiten sein darf, aber ein fairer Umgang dabei notwendig ist. Die Gesamtheit unseres Ansatzes soll den Kindern Raum für eine gesunde Entwicklung und Entfaltung des eigenen Ichs geben. Sie soll für Ausgewogenheit zwischen Grenzen und Freiheit sorgen und dient als förderliche Umgebung zum Lernen durch praktisches Erforschen, Experimentieren und Entdecken. 

Wir wollen den Kindern Zeit lassen und ihnen dabei helfen Fähigkeiten zu entwickeln, die es ihnen möglich machen, unsere Umwelt mit allen Sinnen wahrzunehmen uns in ihr zu leben! Mit Vorsicht, Rücksicht und Umsicht wird unsere Welt lebenswert, und vor allen wird sie nur unter Berücksichtigung dieser Kriterien für unsere Kinder noch lange erhalten bleiben.

Zusätzliche Angebote für das letzte Jahr vor der Einschulung sind:  die Kreativwerkstatt am Montagnachmittag, das Projekt aus dem Würzburger Modell „Hören, lauschen, lernen“ und ein bis zwei besondere Angebote in der Woche für die Vorschulkinder in der Kleingruppe zu den verschiedenen Bildungsbereichen, je nach Jahresthema.

 

Team

Sarah Pscherer, Leiterin der Einrichtung und Gruppenleitung           

Anja Winter, Erzieherin, Gruppenleitung und Verwaltungsarbeit  

Ramona Frank, Erzieherin

Ilona Rysick, Kinderpflegerin

Maria Guiseppa Pezzullo, Kinderpflegerin 

 

Kontakt 

Evangelisches Haus für Kinder Schwarzenbach
Neumarkter Straße 32a
90559 Burgthann / Schwarzenbach
Telefon 09183 - 1727
Mail kita.schwarzenbach@elkb.de

 

 

On Facebook